Pastoralverbund

Tagesspruch im Advent

Vertrauen schenken, Verantwortung übernehmen

Wir als Kirche Gottes vertraut darauf, dass Gott uns alle nötigen Gaben schenkt. Miteinander dürfen wir es wagen, wechselseitig Vertrauen zu schenken und Verantwortung zu übertragen und zu übernehmen. Dies gelingt, wenn gegenseitiges Interesse und Aufmerksamkeit das Miteinander prägen.

(aus "12 zentrale Aussagen des Zukunftsbildes", Erzbistum Paderborn 2014)

Wir brauchen keinen Osramstern (Teil 2)
Wir warten auf einen Stern,
der Hand und Fuß hat,
der ein Wort für uns hat.
Wir warten auf einen menschlichen Stern,
wir warten auf einen Stern,
der unser Leben hell macht,
der unser leben froh macht,
der das Leben auch der Ärmsten der Armen hell macht.
Wir brauchen eine Stern wie Jesus einer war.
Wir warten auf einen Stern, 
der uns nicht hinters Licht führt,
wir brauchen einen Stern,der uns heimleuchtet.
Heim ins wahre Leben.
Einen Stern, der unsere Erde zum Paradies macht.
Wir brauchen einen Stern wie Jesus.
Der müsste über uns aufgehen,
ein Jesusstern, über jedem Haus.
Das ist unser Traum, unsere Hoffnung.
Wir brauchen einen Stern wie Jesus,
der alle Sterne und Stars in den Schatten stellt.


(Wilhelm Willms)

Wir brauchen keinen Osramstern (Teil 1)
Wir brauchen keinen Osramstern
Wir brauchen keinen Neonstern
Wir brauchen keinen Zuckerstern
Wir brauchen keinen Mercedesstern
Wir brauchen keinen Illustriertenstern
Wir brauchen keinen Strohstern 
Wir brauchen keinen Goldpapierstern
Wir brauchen einen anderen Stern
Wir warten auf einen anderen Stern
Wir warten auf einen Stern
aus Fleisch und Blut
Wir warten auf einen Stern,
der ein Auge  für uns hat.
Wir warten auf einen Stern,
der ein Ohr für uns hat.
Wir warten auf einen Stern,
der ein Herz für uns hat.
Wir warten auf einen Stern,
der Hand und Fuß hat…

Forsetzung morgen

Herr,

du kennst mich,
vor dir bin ich reich auch ohne Geld.
Lass mich nicht trachten getröstet zu werden sondern zu trösten.
Lass mich die Wahrheit sagen wo Irrtum ist.
Lass mich in großer Hektik ruhe finden.

Amen.

Dieses Gebet wurde von einem Jugendlichen in der Firmvorbereitung 2014 geschrieben. Der Jugendliche hat an dem Projekt „Laufen und Nachdenken“ teilgenommen. Am Ende dieser kleinen Exerzitien stand die Aufgabe, ein Gebet zu schreiben.

Lieber Gott,

meistens bin ich ein recht glücklicher Mensch,
ich kann mich über viele Sachen an einem Tag freuen.
Deswegen will ich dir danken,
dass du mir meine Lebensfreude geschenkt hast.
Und auch mich in schweren Zeiten beschützt,
wenn ich krank bin oder einen schlechten Tag habe.
Du gibst mir neue Kraft wieder auf zu stehen.
Dafür danke ich dir.

Amen

Dieses Gebet wurde von einem Jugendlichen in der Firmvorbereitung 2014 geschrieben. Der Jugendliche hat an dem Projekt „Laufen und Nachdenken“ teilgenommen. Am Ende dieser kleinen Exerzitien stand die Aufgabe, ein Gebet zu schreiben.

Tagesspruch im Advent

Die Gegenwart bejahen

Wir als Kirche Gottes sind entschlossen, eine Kirche im Aufbruch zu werden. Wir vertrauen darauf, dass Jesus Christus heute nicht weniger als in früheren Zeiten bei uns Menschen ist. Wir wollen unsere Mitmenschen immer tiefer verstehen und die Begegnung mit ihnen suchen. Wir tuen dies, indem wir Chancen und Möglichkeiten schafft, in unserer säkularen und pluralen Gesellschaft zu wirken.

(aus "12 zentrale Aussagen des Zukunftsbildes", Erzbistum Paderborn 2014)

Priester vom Dienst

Krankentelefon

Wort Gottes

Impuls für den Tag

Schriftlesung, Gedenktage, geistlicher Impuls für den Tag

GTranslate

German Afrikaans Albanian Arabic Armenian Azerbaijani Basque Belarusian Bulgarian Catalan Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Croatian Czech Danish Dutch English Estonian Filipino Finnish French Galician Georgian Greek Haitian Creole Hebrew Hindi Hungarian Icelandic Indonesian Irish Italian Japanese Korean Latvian Lithuanian Macedonian Malay Maltese Norwegian Persian Polish Portuguese Romanian Russian Serbian Slovak Slovenian Spanish Swahili Swedish Thai Turkish Ukrainian Urdu Vietnamese Welsh Yiddish