Pastoralverbund


ein Licht in dunkler Nacht
Bildquellenangabe: Lupo  / www.pixelio.de,

Bibeltext:
Der Herr ist mein Licht und mein Heil: Vor wem sollte ich mich fürchen? (Ps 27,1),

Gedanken zum Tag:
Dunkelheit und Angst gehören zum Leben der Menschen. Im Augenblick haben wir die sogenannte „dunkle Jahreszeit“, die auch die Psyche des Menschen beinflusst. Wir sehnen uns nach der Sonne und dem hellen Tag. Zünden wir eine Kerze am Abend an und erfreuen uns an der Wärme und dem Licht der Kerze.

 

Wort zum Advent

Seht Euch also vor und bleibt wach! Denn Ihr wisst nicht, wann die Zeit da ist.

Mk 13,33

wachsam


Abendstimmung an der See

Bildquellenangabe: Alexander Archangelski  / www.pixelio.de,

Bibeltext:
Da nötigten sie ihn und sprachen: Bleibe bei uns, denn es will Abend werden, und der Tag hat sich schon geneigt.“ Und er ging hinein, um bei ihnen zu bleiben. (Lk 24,29) 

Gedanken zum Tag:
Im Gegensatz zu den Jüngern auf dem Weg nach Emmaus können wir sicher sein, das Gott immer bei uns ist, auch wenn wir ihn nicht sehen. Im Advent bereiten wir uns auf die Wiederkunft Jesus auf die Welt vor. Heissen wir ihn willkommen.

Tagesspruch im Advent

Gottes Ruf wahrnehmen

Wir als Kirche Gottes setzen uns nach Kräften dafür ein, dass sich möglichst viele Menschen von Gottes Einladung zur Gemeinschaft mit ihm angesprochen und ermutigt fühlen. Wir wollen dabei helfen, Gottes Ruf in den Höhen und Tiefen des alltäglichen Lebens zu deuten und zu erkennen.

(aus "12 zentrale Aussagen des Zukunftsbildes", Erzbistum Paderborn 2014)


Ruderboot

Bildquellenangabe: Rainer Sturm  / pixelio.de

Geschichte:

Es war einmal ein Mönch, der sehr gottesfürchtig war. Während einer Sturmflut wurde er von der Flut fortgerissen und konnte sich auf einen hohen Baum retten. Es kam der Nachbar im Boot vorbei und fragte, ob er ihn retten sollte. Der Mönch antwortete: “Nein, ich warte auf Gott, der wird mich retten.“ Etwas später kam die Feuerwehr mit einem Boot vorbei und fragte ihn ebenfalls. Er antwortet jedoch: „Nein, Gott wird mich retten.“ Am nächsten Morgen kam der Bürgermeister mit einem Boot, welches schon mit vielen Geretteten vollgeladen war. Der Bürgermeister rief: „Ich komme und rette Dich, es ist noch Platz im Boot.“ Doch der Mönch antwortete: „ Nein, ich habe mein ganzes Leben zu Gott gebetet. Ich warte auf ihn, er wird mich retten.“ Der Bürgermeister fuhr mit den anderen Menschen weiter. Am nächsten Morgen rutsche der Mönch entkräftet vom Baum und ertrank. Er kam in den Himmel vor Gott. Auf seine Frage an Gott, warum er ihn nicht gerettet habe, entgegnete Gott: „Ich habe dir dreimal ein Boot gesandt, um dich zu retten. Aber Du wolltest ja nicht mitfahren.“

Gedanken zum Tag:
Auf meinem Schreibtisch steht ein kleines gefaltetes Papierschiffchen, auf dem steht: Wenn Gott dir ein Boot schickt, musst du es auch bemerken. Ich werde dann immer an diese Geschichte denken, die in einer Frühschicht vorgetragen wurde. Nehmen wir uns im Advent die Zeit und achten wir auf das Schiff, welches Gott uns schickt, um uns zu retten.    

 


Hinweisschild Ankunft am Flughafen

Bildquellenangabe: A. Fehmel  / www.pixelio.de

Bibeltext: „Siehe, ich komme bald! Selig, wer an den prophetischen Worten dieses Buches festhält.“ (Bibel: Offb 22,7).

Gedanken zum Tag:
Gott war unbegreiflich, unnahbar, unsichtbar und unvorstellbar. Er ist Mensch geworden, uns nahegekommen in einer Krippe, damit wir ihn sehen und begreifen können. (Bernhard von Clairvaux, um 1090 – 1153, Abt, Mystiker).

Priester vom Dienst

Krankentelefon

Wort Gottes

Impuls für den Tag

Schriftlesung, Gedenktage, geistlicher Impuls für den Tag

GTranslate

German Afrikaans Albanian Arabic Armenian Azerbaijani Basque Belarusian Bulgarian Catalan Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Croatian Czech Danish Dutch English Estonian Filipino Finnish French Galician Georgian Greek Haitian Creole Hebrew Hindi Hungarian Icelandic Indonesian Irish Italian Japanese Korean Latvian Lithuanian Macedonian Malay Maltese Norwegian Persian Polish Portuguese Romanian Russian Serbian Slovak Slovenian Spanish Swahili Swedish Thai Turkish Ukrainian Urdu Vietnamese Welsh Yiddish