Pastoralverbund Soest


Ruderboot

Bildquellenangabe: Rainer Sturm  / pixelio.de

Geschichte:

Es war einmal ein Mönch, der sehr gottesfürchtig war. Während einer Sturmflut wurde er von der Flut fortgerissen und konnte sich auf einen hohen Baum retten. Es kam der Nachbar im Boot vorbei und fragte, ob er ihn retten sollte. Der Mönch antwortete: “Nein, ich warte auf Gott, der wird mich retten.“ Etwas später kam die Feuerwehr mit einem Boot vorbei und fragte ihn ebenfalls. Er antwortet jedoch: „Nein, Gott wird mich retten.“ Am nächsten Morgen kam der Bürgermeister mit einem Boot, welches schon mit vielen Geretteten vollgeladen war. Der Bürgermeister rief: „Ich komme und rette Dich, es ist noch Platz im Boot.“ Doch der Mönch antwortete: „ Nein, ich habe mein ganzes Leben zu Gott gebetet. Ich warte auf ihn, er wird mich retten.“ Der Bürgermeister fuhr mit den anderen Menschen weiter. Am nächsten Morgen rutsche der Mönch entkräftet vom Baum und ertrank. Er kam in den Himmel vor Gott. Auf seine Frage an Gott, warum er ihn nicht gerettet habe, entgegnete Gott: „Ich habe dir dreimal ein Boot gesandt, um dich zu retten. Aber Du wolltest ja nicht mitfahren.“

Gedanken zum Tag:
Auf meinem Schreibtisch steht ein kleines gefaltetes Papierschiffchen, auf dem steht: Wenn Gott dir ein Boot schickt, musst du es auch bemerken. Ich werde dann immer an diese Geschichte denken, die in einer Frühschicht vorgetragen wurde. Nehmen wir uns im Advent die Zeit und achten wir auf das Schiff, welches Gott uns schickt, um uns zu retten.