Der Verein setzt sich für die Unterhaltung und die Restaurierung des Soester St. Patrokli-Domes ein. Das rund 1000 Jahre alte Monument ist ein westfälisches Wahrzeichen und prägt mit seiner wuchtigen Erscheinung seit jeher die Soester Innenstadt. Damit dies auf Dauer so bleiben kann, hat sich im Jahre 2004 der St.-Patrokli-Dombauverein gegründet.   Denn wenn auch kirchliche Bauwerke ein Fingerzeig der Ewigkeit sind, so sind sie letztlich doch irdische Gebäude und unterliegen demzufolge dem allgemeinen Verfall durch Witterung, Wind, Regen, Sonnenlicht, Abgase - Für den aus empfindlichem Grünsandstein gemauerten Patroklus-Dom gilt das in besonderem Maße.  

Der Verein arbeitet eng mit der Patrokligemeinde und dem Pastoralverbund Soest zusammen.

Der Verein wurde am 27. August 2004 gegründet und in das am 22. September Vereinsregister eingetragen.

Mitglieder des Vorstands sind:  

Dipl. Ing. Ferdinand Kauerz-von Lackum, 1. Vors.
Professor Dr. Markus Flesch, 2. Vors.
Marko Mewes, Schatzmeister
Mechthild Ilaender, Schriftführerin
Diplom-Grafik-Designerin Cornelia Schröer, Beisitzerin
Dipl.-Math. Rudolf Schauerte, Beisitzer   


Das Kuratorium des Vereins zählt zu seinen Mitgliedern: 

Dr. Eckhard Ruthemeyer, Bürgermeister der Stadt Soest - Vorsitzender -
Abt Stephan Schröer, Abtei Königsmünster
Dr. Birgitta Ringbeck, Denkmalpflegerin MBV-NRW Delegierte beim 
        Welterbekommittee der UNESCO
Christoph Ilaender, Unternehmer
Dr. Ing. Peter Ruhnau, Diözesan-Dombaumeister aD
Dipl.- Betriebsw. Petra Golz
Dipl.-Ing. agr. Bernhard Schulte-Drüggelte (MdB)
Klaus Schulze, Architekt
Marc Stenger, Bischof von Troyes
Professor Dr. Clemens Klünemann, Dozent am Institut für Kulturmanagement der Hochschule Ludwigsburg
Emanuela  Freiin von Branca, Diözesan-Baumeisterin im Erzbistum Paderborn